Ernährung

Das Immunsystem des Darms ist das größte und wichtigste des gesamten Organismus!
Über 80% der Abwehrreaktionen haben ihren Ursprung im Darm. Deshalb möchte ich diesem Thema besondere Aufmerksamkeit schenken!

Als ganzheitliche Ernährungsberaterin gebe ich Ihnen gerne alltagstaugliche Tipps, wie Sie sich vielleicht sinnvoller als bisher ernähren können. Doch um dem jeweiligen Problem wirklich auf die Spur zu kommen, gibt es unterschiedliche Möglichkeiten der Diagnostik.

 

 

1. Problem: Unverträglichkeiten

Der Darm gewährleistet eine unüberwindbare Schranke für Bakterien, Viren und sonstige Krankheitserreger, aber auch gegen andere körperfremde Proteine z.B. aus Lebensmitteln. Durch Medikamente, Infektionen, Mykosen, Stress und Umweltgifte kann die Integrität der Darmwand aber immer wieder geschädigt werden und Nahrungsmittelbestandteile können zwischen den Darmzellen hindurchschlüpfen. Diese werden dann vom Immunsystem erkannt, welches Antikörper gegen das entsprechende Nahrungsmittel bildet. Bei regelmäßigem Verzehr dieses Nahrungsmittels kommt es dann zu sich immer wiederholenden Immunreaktionen, deren Folge chronische Entzündungen sind. Eine gezielte Diagnostik durch Laboruntersuchungen ist die Basis für eine effiziente Therapie.

2. Problem: Gewicht

Für eine professionelle Betreuung des Patienten mit Gewichtsproblemen ist weiterhin die Bio-Impedanz-Analyse sinnvoll. Diese Messung gibt einen genauen Überblick über den Ernährungs-, Stoffwechselzustand und den Wasserhaushalt der getesteten Person.


3. Problem: Fitness

Ein weiteres diagnostisches Mittel zur Feststellung des aktuellen Gesundheitszustandes und der körperlichen Leistungsfähigkeit ist der Belastungstest.
Aus der Zusammenfügung der Parameter Wattleistung, Herzfrequenz und den Laktatwerten werden anhand einer computergestützten Auswertung Trainingsempfehlungen ausgesprochen, die Ihnen dabei helfen, Ihre persönlichen Ziele auf der Grundlage Ihrer individuellen Voraussetzungen zu erreichen!